Service Hotline

 07931/96494-44

am 28. Mai informierte die Leiterin der Abt. Energie, Verkehr und Nachhaltigkeit am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in einer Veranstaltung der Wirtschaftsjunioren Heilbronn-Franken in einem spannenden Vortrag zu den wirtschaftlichen Chancen einer klugen Energiewende. Beim Individualverkehr seien Fahrzeuge eigentlich Stehzeuge, da diese durchschnittlich 23 Stunden pro Tag stehen. Bei ausreichender Ladeinfrastruktur stünde also genügend Zeit zum Aufladen der Akkus zur Verfügung. Die Preise der Akkus seien von 1.160 Dollar im Jahr 2010 auf unter 176 Dollar im letzten Jahr pro kWh gesunken, so Frau Prof. Dr. Kemfert. Bereits heute würden moderne Akkus entwickelt, die ohne Verwendung seltener Ressourcen umweltfreundlich hergestellt werden können. Überhaupt seien Elektrofahrzeuge die energieeffizienteste Form beim Individualverkehr. Wasserstoff beispielsweise wartete mit einem Verlust von 70 Prozent der eingesetzten Energie auf. Auf Nachfrage von Karl Kuhn bestätige Sie dessen Ansicht, dass gerade im ländlichen Raum die Elektromobilität in Verbindung mit Solarstrom zukünftig einen wichtigen Beitrag zur CO2-Reduktion und damit zum Klimaschutz leisten kann. Für weitere Infos besuchen Sie uns in unserem Kundencenter. Wir beraten Sie gerne, oder kommen Sie am 2. Juni zum E-Mobilitätstag nach Langenburg. Wir präsentieren um 13 Uhr einen Vortrag aus der Praxis, wie wir beispielsweise 7.000 km pro Jahr mit Solarstrom unterwegs sind.
Nach oben
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.